Sibylle Friz

Cello
Flöten
Kleinkunst

   

Poesie und Pop
Komm zu mir in der Nacht ...

Else Lasker-Schüler, Liebesgedichte

Chanson und Eheleben
Das hört die Frau von heute!

Sibylle Friz solo plus
Frauentöne

Flöte, Cello, Klavier – scheinbar klassisch
Trio Lumimare

Handpan und Cello
CelloPan

Fränkische Liedermacherei
Zweifelsdrei

Irish Folk
Celtic Spirit

Kleinkunst und Klassik
Barock au Chocolat

Kunst und Käse
Alles Fromage!

Orient und Okzident
Scheherazades Geheimnis

Ausgewählte Programme
im Archiv

 

Sibylle Friz solo
Frauentöne

 

Von den Pharaonen bis zu den Frivolen

Menschenskinder – diese Frauen!
Was interessiert sie denn nun wirklich?



Die Liebe, oder doch eher das Schuhregal?

Generationen von Dichterinnen und Dichtern haben sich diese Frage gestellt und sich weiblicher Befindlichkeiten angenommen.

Mal liebevoll nachdenklich, mal bizarr witzig präsentiert Sibylle Friz Literarisches, Musikalisches und Poetisches von Lieben und Schuhen.
Eigene Texte und Vertonungen wechseln sich ab mit altbekannten Schlagern, Geschichten aus 1001 Nacht und Szenen einer Ehe ganz ohne Musik.

Frauen küssen im Dunkeln und beim Friseur, verschieben ihre Steuererklärung und verlieben sich auch schon mal in ihre Waschmaschine. Eine Sicilienne der blinden Komponistin Maria-Theresia von Paradis erklingt ebenso wie Walther von der Vogelweides Frauenton „Unter der Linde“.

Mit von der Partie im 1,5 Frau-Orchester sind das Cello als Begleiter des eigens geschaffenen Cellochansons sowie etliche Paar exorbitanter Schuhe.

Musikbeispiele können Sie hier hören!

Download für Presse und Veranstalter:    Pressetext     |     Foto 1     |     Foto 2
   Sibylle Friz   |   D-95448 Bayreuth   |   +49(0)171-2802482

 

 
  Kontakt   |   Impressum   |   Datenschutzerklärung